Archiv des Autor: Alexander Roentgen

NRW-Zentralabitur 2015 (Mathematik Grundkurs): Wieder dieselbe (Fixvektor-)Panne wie 2014?

(Fast) jährlich grüßt das Murmeltier: In den Jahren 2009, 2010, 2011, 2012 und 2014 ist in den Abiturprüfungen für den Grundkurs Mathematik nach „stationären Verteilungen“ (Synonym für Fixvektoren im sogenannten Sachzusammenhang) gefragt worden, obwohl dieser Unterrichtsinhalt laut Lehrplan und Vorgaben…
Mehr Lesen

Die „Qualitätsanalyse“: ein seelenloses Instrument zur Gleichschaltung von Schulen

Alles, was aus dem Ministerium für Schule und Weiterbildung kommt, steht unter dem Generalverdacht, dass es sich um seelenloses Innovationstamtam und/oder sinnlosen Administrationsrummel handelt — ein Innovationstamtam, das mitunter zu dem von der OECD gesteuerten Versuch gehört, das Schulwesen (über…
Mehr Lesen

Inklusion und das dazugehörige Bildungsgerede

Zum Thema „Inklusion“ und dem dazugehörigen Bildungsgerede verweisen wir auf einen Beitrag vom 16.01.2015 auf den Nachdenkseiten: „Wie man öffentlich über ‚Inklusion‘ spricht (und was man daraus schließen kann)“ von Clemens Knobloch (http://www.nachdenkseiten.de/?p=24597). Ein kleiner Auszug: Als Sprachwissenschaftler ziehe ich…
Mehr Lesen

Ausführliche Analyse der Empfehlungen des Runden Tisches und der (Schein-)Argumente für G8

Vorige Woche haben wir im Schnelldurchgang die kläglich-kleinkarierten Empfehlungen des Runden Tisches zur „Optimierung“ von G8 kommentiert („Löhrmanns Runder Tisch: Die kläglich-kleinkarierten G8-Optimierungsversuche sollen weitergehen„). Eine bemerkenswert ausführliche Analyse sowohl dieser Empfehlungen als auch der (Schein-)Argumente für G8 hat Ralf…
Mehr Lesen