Corona und der Bürgermeister von Bergheim

Download PDF

Andere Städte weisen — im Gegensatz zur Stadt Bergheim — bereitwillig auf Corona-Hilfsangebote von Dritten hin.

Bergheim. Dem Rat der Stadt Bergheim gehört die Fraktion „MDW!/Die Linke“ an. Auf deren Homepage ist zu lesen, dass ihr Fraktionsvorsitzender Achim Brauer sich am 31. März 2020 anlässlich der Corona-Krise „mit einem konkreten Hilfsangebot an den Bürgermeister und den Stadtkämmerer von Bergheim gewandt“ habe:

Die aktuelle „Coranapandemie“ beschäftigt selbstverständich auch unsere Fraktion sehr. Unsere Mitglieder und befreundete Sozial- und Jugendverbände möchten sich mit konkreten Hilfeangeboten an bedürftige Bergheimer*innen wenden. […] Ich möchte Sie nun im Namen meiner Fraktion bitten, Hilfesuchende an uns zu verweisen oder uns zu kontaktieren, wenn wir etwas zur Linderung der Not einzelner Personen beitragen können.

Laut MDW!/Die Linke hat der Bürgermeister sich mit der Antwort etwas Zeit gelassen:

Bis zum 07.04.20 erhielten wir keine Antwort aus dem Büro des Bürgermeisters. Erst auf eine erneute Anfrage von Achim Brauer im Rahmen der, endlich, stattfindenden Videokonferenz der Fraktionsvorsitzenden am 09.04.20, erteilte Herr Mießeler unserer Unterstützung eine Absage.

Seine Begründung ist bemerkenswert: „… es wurde nicht weitergeleitet, weil es aus einer politischen Richtung kommt.“

[…]

Nachdem Achim Brauer in einer erneuten Mail an den Bürgermeister sein Entsetzen über dessen Antwort geäußert hat, erreichte uns heute eine erläuternde Mail aus dem Bürgermeisterbüro: „Aus Neutralitätsgründen verzichte die Verwaltung auf die Aufnahme von Hilfsangeboten von politischen Parteien oder Wählervereinigungen in die städtische Zusammenstellung.“

Es stellt sich die Frage, welche Kriterien man erfüllen muss, um in die „städtische Zusammenstellung“ von Hilfsangeboten aufgenommen zu werden. Mitglied des Stadtrats zu sein oder ein Sozial- oder Jugendverband zu sein, ist offenbar eine Kontraindikation.

Auf der Seite „Coronavirus. Wichtige Telefonnummern & Informationsplattformen“ der Stadt Bergheim (Screenshot im Anhang) findet sich folgender Hinweis:

Alle Bürgerinnen und Bürger, die in diesen schweren Zeiten Hilfe und Unterstützung bei ihrer alltäglichen Versorgung benötigen, können sich täglich von montags bis sonntags in der Zeit von 10:00 Uhr – 20:00 Uhr mit ihren Anliegen an die Rufnummer 02271 / 89789 wenden.

Weitere Hinweise, was die alltägliche Versorgung angeht, finden sich nicht.

Andere Städte weisen — im Gegensatz zur Stadt Bergheim — bereitwillig auf Hilfsangebote von Dritten hin:

  • Die Stadt Bedburg bietet einen detaillierten Überblick über Liefer- und Abholservices. Mehr als 20 Dienstleister werden mit Telefonnummer, E-Mail- und Internetadresse aufgeführt, unter anderem: die Altstadt Stuben, ATOM Heissmangel & Bügel Service, Bedburger Gulaschkanone, Grüne Apotheke. Des Weiteren werden auf den Seiten der Stadt die Corona-Hilfsangebote des Malteser Hilfsdiensts vorgestellt sowie auf den Einkaufsservice für Senioren des Deutschen Roten Kreuzes hingewiesen.
  • Die Stadt Kamp-Lintfort verweist auf ihrer Homepage auf die Freiwilligenagentur KALI AKTIV:

    Auch in Zeiten des Corona-Virus vermittelt die Freiwilligenagentur KALI AKTIV Nachbarschaftshilfe und Lieferungen für Risikogruppen.

  • Auf der Homepage der Stadt Düren ist zu lesen:

    Hier finden Sie eine erste Zusammenstellung von unterschiedlichen Aktionen uns Hilfsangeboten in unserer Stadt. Wir haben etwas nicht aufgeführt?

    Bitte kontaktieren Sie uns unter hilfenvorort(at)dueren.de

    Vielen Dank für Ihr Engagement und Ihre Mithilfe!

    Es folgenden Hinweise unter anderem auf:

    • Eine Mahlzeit für Düren: Warmer Mahlzeiten für Bedürftige und Obdachlose in Düren
    • Nachbarschaftshilfe Caritasverband Düren
    • Lokaler Einzelhandel der Einkaufsstadt Düren: Neues Einzelhandelsportal der Dürenerer Einzelhändler ist online und wird laufend aktualisiert.
    • Online Fitness Programm Powervolleys Düren
    • Friedrich-Ebert-Jugendfreizeitzentrum
    • Papst Johannes Haus
    • FINDUS Nachbarschaftshilfe Birgel: Nachbarschaftshilfe zur Unterstützung bei alltäglichen Dingen, wie zum Beispiel Einkauf.
  • Die Stadt Heinsberg schreibt:

    Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt auch und in besonderem Maße Handel, Gastronomie und Hotellerie vor große Herausforderungen. Die Stadt Heinsberg weist in diesem Zusammenhang auf zwei regionale Plattformen, die von der Volksbank und dem Gewerbe- und Verkehrsverein Heinsberg initiiert wurden, hin: https://www.heinsberg-schafft-mehr.de/, https://heinsberg.megamarkt.de/willkommen

    Das Angebot für Unternehmen, sich dort zu präsentieren und auf ihre Produkte und ihren Service hinzuweisen, ist kostenlos. Interessierte Kunden haben hier die Möglichkeit, sich über diese beiden Plattformen schnell, einfach und auf einen Blick über die Angebote des lokalen Einzelhandels sowie der örtlichen Gastronomie zu informieren.

  • Die Stadt Düsseldorf verkündet:

    Düsseldorf hält zusammen auch in der aktuellen Coronakrise. Deshalb steht das öffentliche Leben in Düsseldorf nicht still. Auch wenn die meisten Geschäfte, Kulturinstitute und andere Freizeitmöglichkeiten geschlossen sind, stehen viele Angebote nun digital zur Verfügung. Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht wie Sie weiter einkaufen gehen, Ihre Freizeit verbringen oder sich engagieren können.

    Des Weiteren findet sich die Seite „Wie kann ich helfen?“:

    Wenn Sie nicht untätig bleiben wollen und einen Beitrag leisten wollen, die Coronakrise zu bewältigen, finden Sie hier Informationen, wie Sie sich ehrenamtlich einbringen können.
    Das Amt für Soziales sammelt in einem ersten Schritt alle Hilfsangebote und koordiniert das weitere Vorgehen. Wenn Sie helfen wollen, senden Sie eine E-Mail an HilfsangeboteEhrenamt@duesseldorf.de

    Es gibt Links unter anderem zu nebenan.de und Nachbarschaftshilfe Düsseldorf.

    Ferner ist auf einer anderen Seite der Stadt Düsseldorf zu lesen:

    Düsseldorf bietet zahlreiche Restaurants, Bars & Cafés für jeden Geschmack. Dieses vielfältige Angebot ist auch trotz der geschlossenen Lokale verfügbar. Hier finden Sie Übersichten, wo Sie weiter Ihr Lieblingsessen bekommen – als Lieferung oder zum Abholen.

Was soll man dazu noch sagen? Bergheim bleibt besser? („Bergheim bleibt besser“ war das Motto des Bergheimer Bürgermeisters im Wahlkampf 2017.)


———-
Anhang
Screenshot der Seite https://www.bergheim.de/coronavirus.aspx (17.4.2020, 18.40 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.